Der Winter kommt garantiert – schützen Sie Ihr Eigenheim

Der Winter ist nicht nur deshalb für viele lästig, weil er mit Schneeräumen verbunden wird. Bereits der Herbst liefert einiges an Arbeit, indem das Laub zusammen gerecht, die Hecken und Blumen nachgeschnitten werden müssen usw. Aber: Der Garten und notfalls der Balkon sollten für den Winter gesichert werden. Warum dies so ist, erfahren Sie beim Weiterlesen.

Wasser kann gefrieren

Denken Sie bei Ihrem Garten immer daran, Wasserleitungen abzustellen. Dies hat den einfachen Grund, dass Wasser im Winter gefriert und somit die Wasserleitung platzen könnte. Die sichere Lösung hierfür lautet, dass Sie jede Außenleitung komplett abdrehen. Dann kann nichts passieren.

Pflanzen schützen

Die meisten Gartenpflanzen dürfen natürlich auch im Winter draußen bleiben, während Balkonpflanzen entweder im Keller überwintern oder im Herbst entsorgt werden. Die Variante hängt hier natürlich von vielen verschiedenen Faktoren ab: Platz im Keller, Lebensdauer der Pflanzen usw. Wer keinen Platz hat und seinen Balkon nur mit günstigen Pflanzen schmückt, der kann ohne Weiteres jedes Jahr neue Pflanzen kaufen. Kinder begrüßen es generell, wenn Sie mit ihren Eltern neue Blumen kaufen und diesen beim Wachsen zusehen dürfen.

Nun gibt es noch Pflanzen, die zwar im Winter im Garten bleiben, aber trotzdem vor Frost geschützt werden sollen. Dies Pflanzen sichern Sie am Besten mit Jutesäcken, die Sie mit einfachen Handgriffen über die Pflanzen stülpen.

Nicht jeder Terrassenboden ist frostsicher

Als Eigentumsbesitzer haben Sie höchstwahrscheinlich bereits bei der Planung Ihrer Terrasse deren Frostsicherheit eingeplant. Welcher Terrassenboden inwiefern frostsicher ist und was Sie hierbei bereits beim Anlegen beachten sollten, erfahren Sie auf der Internetseite http://kalender-garten.de/gartenausstattung/so-wird-die-terrasse-frostsicher-2450.html.

Als Mieter einer Wohnung haben Sie so gut wie keine Chance, den Terrassenboden nachträglich gegen Frost abzusichern. Dies stünde auch gar nicht in Ihrer Verantwortung. In diesem Fall sollten Sie lediglich Ihren Vermieter sofort darauf hinweisen, wenn Frostschäden entstanden sind, damit er im Frühjahr adäquat darauf reagieren kann.

Ist der Balkon wintergeeignet?

Generell gilt, dass ein Balkon einen Winter schadlos übersteht. In der Regel befindet sich über jedem Balkon ein weiterer Balkon, sodass der Boden sowohl vor Regen als auch vor Schnee sicher ist. Sie können lediglich einen trotzdem einfallenden Schnee regelmäßig abkehren, um den Boden zu schützen. Ferner wäre es möglich, das Geländer im Herbst mit einer Frostschutzfarbe zu streichen. Mit diesen einfachen Tricks verhindern Sie größere Frostschäden. Selbstredend dürfen Sie keinesfalls vergessen, Balkonblumen rechtzeitig ins Innere zu bringen. Achten Sie in diesem Fall nicht nur auf die Tagestemperatur, sondern vorrangig auf die Temperatur in der Nacht. Bereits ein leichter Bodenfrost kann Ihre Blumen zerstören, falls Sie im ersten Stock wohnen.